5. Rauhnacht

Menschliches Miteinander ist eins der wihtigsten aber auch die 5. Rauhnacht befasst sich mit der Heilung von Beziehungen.

Erwünscht oder nicht?

Lilith oder Eva?

Lilith und Eva, Kain und Abel repräsentieren biblische Beziehungs-Themen, die so alt sind, wie die Menschheit selbst.

Die verstoßene, ungeliebte Lilith wird weg geschickt und verflucht und bäumt sich darauf hin als Herrscherin über das Leben der Kinder auf, während Kain, erbost darüber, dass Abel bei Gott besser ankommt, den Bruder erschlägt.

Die Geschichte von Lilith habe ich an anderer Stelle schon besprochen.

Die sanfte, liebevolle Eva darf bei Adam bleiben und mit ihm das Paradies bewohnen.

Doch dann verwandelt sich Lilith in eine verführerische Schlange, die dafür sorgt, dass Adam und Eva aus dem Paradies fliegen und ihr gutes Leben verlieren.

 Missgunst

Im Gegensatz zum Neid hat die Missgunst immer eine konkrete Schadensabsicht. So bringt Kain den Abel um, als er merkt, dass dieser beliebter ist.

Und so stehen die dunkle Lilith und der Mörder Kain der liebevollen Eva und dem lebensspendenden Abel gegenüber – ein Muster, das in den verschiedensten Variationen die Geschicke der Welt beeinflusst.

Wenn Sie versuchen, sich mit einem Menschen zu einigen, der auf das, was Sie haben missgünstig reagiert oder es einfach haben will, haben Sie schlechte Karten.

Ebenso schwierig wird es, wenn Ihr Gegenüber sich permanent mit Ihnen vergleicht, denn sie oder er muss siegen – und damit bleibt Ihnen automatisch die Verliererposition.

Die Missgunst der Abtreibungskinder, wie ich sie in dem Blog über die 3. Rauhnacht beschrieben habe, kann zwar therapeutisch abgemildert werden, aber die endgültige Heilung eines Menschen hängt davon ab, welchen Lebensweg sie oder er wählt. Es bleibt also nur ein Weg:

der Weg nach innen. Warum sind Sie in Resonanz?

Haben wollen

und vereinnahmen

Erwünschte Kinder können als Erwachsene andere willkommen heißen und ihnen gute Zeiten bereiten, sie können heilen und ihre Freundlichkeit teilen, aber eines können Sie nicht: die erste grundlegende Erfahrung des abgelehnten Kindes heilen. Es bleibt immer dabei, dass die erwünschten Kinder etwas haben, was den anderen fehlt und es ist das grundlegende Erwünschtsein.

Deswegen bleibt die Beziehung zwischen erwünschten und unerwünschten Kindern immer im Ungleichgewicht und dieses Ungleichgewicht kann Leben zerstören. Es geht tatsächlich um den gewaltsamen Raub von Lebensenergie, die den ungewollten Kindern nicht automatisch zufließt.Liliths und Kains reagieren mit Hass, wenn die Evas und Abels sie nicht zufrieden stellen.

Verstärken die Abels und Evas darauf hin ihre Bemühungen, anstatt das Weite zu suchen, hängen sie an der Abhängigkeitsangel. Egal, was sie tun, egal was sie hinein geben, sie werden am Ende ruiniert, erschöpft und enttäuscht aus der Sache hervorgehen. Die Sieger Kain und Lilith feiern ihren Triumph, denn nur selten sind sie die Verlierer auf der materiellen Ebene – und sie spielen niemals mit offenen Karten.

Doch warum hängen die Kinder im Problem fest?

Die Schuldverkehrung

Kain, der durch den Mord an Abel dessen Lebensenergie in sich aufsaugt, ist ebenso energiegeladen wie Lilith, die die Lebensenergie von Evas Kind aufsaugt, dessen Tod sie unerkannt verursacht hat. Doch Schuld sind immer die anderen und sie spielen „Haltet den Dieb“!

Die Schuldzuweisung als Endauszahlung einer Beziehung kann sich beispielsweise durch Schulden zeigen, die kaum zu bewältigen sind. Diesen Mechanismus erleben im Moment viele Menschen. Schulden beinhalten immer ein echte oder übernommene Schuld.

Exorbitante Steuerschulden seitens durchaus fähiger (gewollter) Unternehmer und Kleinunternehmer einem unersättlichen (ungewollten) Staat gegenüber belasten die Wirtschaft.

Im Großen wie im Kleinen kann man dieses Muster überall erkennen.

Dieses Muster der Schuldübernahme ist nicht zuletzt in den Kirchen entstanden. Erinnerst du dich, dass man dir gesagt hat, dass Gott seinen Sohn geopfer hat, weil wir Menschen so sündig sind? Ein Gott, der ein bestialisches Verbrechen begeht, gibt hier den Menschen die Schuld dafür. Wärst du nicht so böse gewesen, würde der arme Jesus noch Leben? Die armen Sünder beten dann dafür, dass sie erlöst werden. Aber wieso sind sie nicht schon erlöst, wenn doch ein Menschenopfer für ihre Sünden erbracht wurde?

Lass dich nicht von Wesenheiten, die bestialitsche Dinge tun in die Schuld nehmen! Das ist wichtig für deine Resonanz! Nur wenn du die Schuld bei den Schuldigen lässt, können deine inneren Seelenanteile die Spaltung überwinden.

 

Heilung in der 5. Rauhnacht

und wie um Himmels Willen soll das nun geheilt werden?

Durch Feen und Prinzen natürlich!

Prinzen und Feen

Die Märchen zeigen uns symbolisch, wie es gehen kann.

Wenn Sie selbst in einer Beziehung mit einer Lilith und einem Kain gefangen sind, stelle ich Ihrer Ratio (dem Prinzen) vorerst eine Frage:

War Ihre Mutter ein erwünschtes Kind?

Die gute Mutter

Kinder einer Mutter, die selbst ein Abtreibungskind war, erkennt man oft an ihren Sisyphuserlebnissen. Im Spiel „du oder ich“ mit ihrer Mutter wurden sie wie Sklaven vor einen Karren gespannt, der nicht der ihre war und ist.

Dabei erhielten sie nur das Nötigste, damit der Karren gezogen werden konnte – nicht aber, um den eigenen Weg zu gehen. Schon als Kinder haben sie versucht die Gute Fee für die Mutter zu sein und wiederholen diesen Mumpitz in ihren Beziehungen.

Immer wieder bauen sie etwas auf, was ihnen dann, meist durch ihre engeren Beziehungen, wieder zunichte gemacht wird. Wenn der Fels mühevoll auf den Berg gerollt wurde, rollen gigantische Forderungen ihn im nächsten Moment wieder herunter.

Der Prinz

Nur die Gute Fee, also das Höhere Selbst des Menschen  kann das Defizit des unerwünschten Kindes lindern. Aber die erscheint nur, wenn der Prinz einen Ball gibt.

Der Prinz ist in dem Spiel der (männliche) Verstand, der sich an den positiven Dingen des Lebens, dem Guten, Reinen und Schönen, unabhängig von materiellen Gütern, orientiert und „seine bessere Hälfte“ sucht.

In Cinderella reist der Prinz durchs Land, um das liebenswerte Mädchen zu finden, dem der gläserne Schuh gehört.

Das Gute und Schöne

Dabei lässt er sich weder durch Schmeicheleien, noch durch betrügerische Absichten in die Irre führen.

Er bleibt geduldig und  seinen Werten treu, die ihn zu einem gütigen, liebevollen und reinen Menschenkind führen.

Wie ist das mit Ihrem Verstand?

Hält er sich an die Regeln des Guten und Reinen, sucht er geduldig nach Ihrem inneren Kind?

Oder ist er herrsch- und kontrollsüchtig, treibt seine Sklaven vor sich her, die seinen Willen befolgen und für die Befriedigung seiner Triebe sorgen?

Dien gute Fee

Das Höhere Selbst, der Heilige Geist im Menschen, die spirituelle Ebene, kann und wird das Defizit vom Beginn des Lebens auflösen und das ist ein innerer Prozess, kein äußerer.

Die Hinwendung zur Ur-Mutter, der göttlichen Mutter, dem Universum selbst ersetzt die Beziehung zur leiblichen Mutter durch eine Art Heiligen Bund mit den magischen Ebenen des Seins.

Wenn der ehr-liche Prinzenverstand geduldig nach dem verstoßenen und missachteten inneren Kind sucht, wird das Höhere Selbst mit vielen Wundern und magischen Erlebnissen dafür sorgen, dass er es findet.

Wie in Dornröschen oder Schneewittchen muss der Prinzenverstand das Kind wach küssen, zur Prinzessin machen und dann zum Happy End führen.

Die darauf folgende Hochzeit wird in Mysterienkreisen „die Chymische Hochzeit“ genannt, ein Begriff der von den Rosenkreutzern stammt – wobei die psychologische Auslegung etwas anders ist.

Frau Holle

Gold- und Pechmariechen

In einem anderen Märchen wird gezeigt, welchen Weg das Kind wählen muss, um am Ende als die Goldmarie darzustehen, die vom Prinzen gefunden werden kann.

Durch einen Sturz in den Brunnen ist Goldmariechen in einem anderen Leben gelandet – im Land der Frau Holle.

Dort kümmert sie sich um die Blumen, die Wasser brauchen ebenso, wie um die Brote, die drohen zu verbrennen, wenn sie sie nicht aus dem Ofen holt.

Freundlich und hilfsbereit wandelt Goldmarie durch die Welt und sorgt selbstverständlich überall da für Ordnung, wo etwas nicht in Ordnung ist. Am Schluss führt dieses Verhalten zur Belohnung, nämlich dass sie mit Gold überschüttet wird.

Vom Reichtum angestachelt schickt die Mutter drauf hin Pechmarichen auf den gleichen Weg. Diese hat den Fokus auf die goldene Belohnung und tut nur das, was sie tun muss, um das zu erhalten, was sie haben will. So läuft sie an allen ihren magischen Aufgaben vorbei. Auch wenn sie scheinbar „klüger“ ist, als die „dumme“ Goldmarie, die sich zu jeder Arbeit bringen lässt – am Schluss wird Pechmariechen missgünstig zurück bleiben und das wiederholen, was sie immer schon kannte.

Aber Achtung: dieser Mechanismus funktioniert nur, wenn goldmariechen nicht der schuldumkehrung aufläuft die die Schuld des Pechmariechens als ihr Kreuz mit sich trägt. Sonst wird sich das, was der Pechmarie zusteht über sie ergießen, obwohl sie es nicht verdient hat. Die meisten Unverdienten Strafen entstehen durch fälschlich übernommene Schuld.

Ihr inneres Märchen

Denken Sie also in dieser 5. Rauhnacht über Ihr inneres Märchen nach. denn die Voraussetzung für geheilte Beziehung im Außen ist die Versöhnung in Ihrem Inneren.

Sucht Ihr Prinzenverstand nach Ihrem inneren Kind?

Kennen Sie schon die magische Unterstützung Ihres Feenselbst, das Ihnen weiterhilft, wenn Sie es ehrlich meinen?

Weißw Magie wird nicht durch Zauberei oder Rituale in Gang gesetzt, sondern durch die Reinheit der Perösnlichkeit. Cinderella hat nicht um die Unterstützung der Fee gebeten. Diese stand einfach plötzlich da, weil sie es verdient hatte.

Überlegen Sie, wie die verschiedenen Seelenanteile zueinander stehen.

Kennen Sie die Motivation aus der heraus Sie etwas tun?

Wenn Sie mögen, dann schreiben Sie Ihr eigenes Märchen und denken Sie über den Zusammenhang nach:

Wie innen, so außen.

Orakelkarten und Hilfsmaterialien

Nicht nur zu den Rauhnächten ist es gut, sich von der Synchronizität inspirieren zu lassen.

Für das tägliche Training und die Persönlichkeitsentwicklung gibt es hier neben der Lotuszeit, die Sie ja vielleicht schon kennen, nun das wunderbare magische Inspirakel mit den Fotos von Carlos Vicente de la Plaza und dazu passenden Texten von meiner Wenigkeit.

Inspirakel – Carlos Vicente de la Plaza und Tina Wiegand

Über diese wunderbaren Geschenke der Liebe freuen sich alle, die den Wert der Selbstreflexion schon erkannt haben.

Bestellen Sie sie also gleich im Shop für sich und Ihre Liebsten.

Übrigens werde ich für Sie in der nächsten Zeit auch meinen Soulfit Kanal auf Telegram mehr aktivieren.

In diesem Sinne viel Freude bei der Wiederentdeckung Ihrer Magie und bis bald.

 

 

Verpassen Sie nichts

und lesen Sie gleich weiteren spannenden Input zu den 12 mystischen Rauhnächten

1. Rauhnacht

Rückblick und Loslassen

2. Rauhnacht

Still werden

3. Rauhnacht

Herzen öffnen

4. Rauhnacht

Vertrauen ins  Morphogentische Feld 

5. Rauhnacht

Beziehungen heilen

6. Rauhnacht

Pause und Genuß
 

7. Rauhnacht

Dankbarkeit leben

8. Rauhnacht

Naturgewalten begrüßen

9. Rauhnacht

Schuld, Trauma, Schockerlebnisse loslassen

10. Rauhnacht

Gut gelernt ist halb gewonnen

11. Rauhnacht

Das alte Jahr verabschieden

12. Rauhnacht

Zukunftsvision und der 13. Wunsch

INSPIRIERT?

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.